Haldigrat heisst die westliche Schulter des Brisen. In der Mitte der 60er Jahre erstellte Walter Amstutz aus Stans auf diesem Berggrat das Panoramarestaurant mit Unterkunftsmöglichkeiten und einer grossen Sonnenterrasse.


 

Erschlossen wurde das Restaurant mit einer Zweiersesselbahn vom Alpboden aus, in 30 Minuten ab Niederrickenbach zu erreichen.


 

Haldigrat war im Sommer Ausgangspunkt für Wanderungen im Brisengebiet, im Winter, dank einem Skilift unmittelbar neben dem Panoramarestaurant, ein gern besuchter Wintersportort. 

 




Im April 1996 wurde der Betrieb auf Haldigrat eingestellt. Die ganze Anlage war zum Verkauf ausgeschrieben, doch niemand wollte sie.

Fünf Jahre war es ruhig um den Haldigrat. Doch seit dem Sommer 2002 ist alles anders. Sechs Tage bevor der bestehenden Sesselbahn und dem dazugehörenden Bergrestaurant mittels Liquidation der endgültige Todesstoss versetzt werden sollte, erwarb Kurt Mathis aus Wolfenschiessen das ganze Aktienpaket vom damaligen Besitzer. "Ich glaube an die Zukunft dieses Ausflugzieles", erzählte der neue Besitzer allen, dies es hören wollten. Was er, seine Familie und seine Freunde in Zeit nach der Übernahme geleistet haben, ist lobenswert. Die Sesselbahn vom Alpboden auf den Haldigrat fährt wieder. Allerdings hat man den ganzen Betrieb stark reduziert: Die Sesselbahn zu einem Unikat von eidgenössischer auf kantonale Konzession umgebaut, das heisst zu einer Sesselgruppenumlaufbahn in 4 Gruppen, alle 6 Minuten können im Tal und auf dem Berg 4 Personen zusteigen. Der Skilift wurde abgebrochen, das Berggasthaus gemütlich eingerichtet, und die Unterkunftsmöglichkeiten mit sehr schönen Zimmern erweitert.

Der Haldigrat hat von seiner Faszination trotz der kurzzeitigen Schliessung nichts eingebüsst. Nach der Wiedereröffnung wurde die Aussichtsterrasse hoch über dem Engelbergertal von Wandereren sofort wieder entdeckt. Der Haldigrat ist im Sommer nach wie vor ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen im Brisengebiet. Im Winter ist die Region fest in den Händen der Snowboarder, Freerider und Skitourenfahrer (ACHTUNG! Die Pisten sind unkontrolliert und werden auf eigenes Risiko befahren!) die an den schönen und lawinensicheren Wochenenden oder auf Voranmeldung im Berggasthaus eine Unterkunfts- und Verpflegungsmöglichkeit finden.